Ungebundenheit Fazit - Hartmut Baumgardt Vermögensabsicherung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unterschiede


Wer ist wirklich ungebunden?        

Warum ist es so wichtig, dass der Versicherungsvermittler wirklich ungebunden ist?


Die Ungebundenheit Ihres Versicherungsvermittlers ist sehr wichtig!

Das ist einfach erklärt: Wenn ein Vermittler ungebunden ist, arbeitet er mit einer Vielzahl von Gesellschaften zusammen. Er kann also aus verschiedensten Unternehmen die auswählen, die am Besten zu Ihren Bedürfnissen und Anforderungen passen.



Der gebundene Versicherungsvermittler handelt ausschließ-lich auf Weisung einer einzigen Versicherungsgesellschaft.

Er vertritt die Interessen einer Gesellschaft.


Der Mehrfachvermittler handelt im Auftrag mehrerer Gesell-schaften. Er ist verpflichtet, die Interessen der Versicher-ungsgesellschaften zu wahren.


Der Versicherungsmakler ist ungebunden und gesetzlich dazu verpflichtet, ausschließlich die Interessen des Kunden zu wahren. Er vertritt keine Versicherungsgesellschaft.


Ein Makler muss Ihnen unter Rücksichtnahme Ihrer Bedürfnisse stets nach bestem Wissen die beste Produktlösung anbieten.

Eine ganzheitliche produktübergreifende Beratung ist demnach die gängige Praxis.



Von allen Versicherungsvermittler-Berufsgruppen darf sich einzig der Versicherungsmakler als ungebunden bezeichnen (siehe oben).

Er vertritt die Interessen der Versicherungsnehmer.



Fazit


Am Besten sprechen Sie mit einem Versicherungs- oder Finanzmaklermakler über Ihre Angelegenheiten.


Wir setzen mit fundierten Marktkenntnissen und langjähriger Kompetenz ganau hier an und versuchen auf diesem Wege, für unsere Kunden teure Verlustgeschäfte zu vermeiden, die durch ein eingeschränktes Angebot, Halbwissen oder Beratungsfehler entstehen können.

Auch einem Mehrfachagenten können Sie sich bedingt anvertrauen. Fragen Sie ihn aber nach den Versicherungsgesellschaften, die er Ihnen vermitteln kann. Je mehr, desto besser. Bei nur einer geringen Auswahl von weniger als 10 Gesellschaften werden Sie keine unabhängige Beratung mehr verlangen können, da oftmals die Gesellschaften untereinander innerhalb eines Konzerns miteinander verbunden sind (z.B: AMB Generali Holding, wird von der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) vertrieben. Hier bekommen Sie fast ausschliesslich Produkte der AachenMünchener Versicherung, Central Krankenversicherung und Advocard Rechtschutz vermittelt).

Ein Ausschließlichkeitsmitarbeiter vermittelt Verträge nur für eine Gesellschaft sowie deren Kooperationspartner. Vertraglich ist der Vermittler verpflichet, nur für diese Gesellschaft zu vermitteln und ist dieser gegenüber weisungsgebunden. Dafür übernimmt die Gesellschaft in aller Regel die Haftung für Beratungsfehler.

Die Zusammenarbeit mit Ausschließlichkeitsvermittlern und Strukturvertriebsmitarbeitern sollte Ihrerseits gründlich überlegt werden.


Seit dem 22. Mai 2007 ist es erforderlich, dass der Versicherungsmakler aus Haftungsgründen (er haftet persönlich für seine Beratung) gehalten ist, seine Beratung gerichtsfest zu dokumentieren, doch er kann nur das dokumentieren, was wirklich beraten wurde. Alleine schon aus diesem Grunde muss er im Streitfalle beweisen, dass seine Beratung zu dem jeweiligen Zeitpunkt korrekt war. Dies wird dann ein vom gerichtbestellter Gutachter feststellen. Wenn nicht, haftet er.

Die Mehrfachagenten oder Aussschliesslichkeitsvertreter haben in der Regel das jeweiligen Versicherungsunternehmen an ihrer Seite, welches u.U. haftet.

Banken
drängen seit ein paar Jahren verstärkt auf den Versicherungsmarkt und haben Kooperationen über feste Verträge mit bestimmten Versicherungs-gesellschaften geschlossen oder sind sogar an diesen beteiligt. Das hat zur Folge, dass Banken zu 99% ebenfalls "Ausschließlichkeitsrepräsentanten" einer Gesellschaft, eines Versicherungskonzerns oder der eigenen Tochtergesellschaft (Banken haben oft entsprechende Konzernbeteiligungen, wodurch sich die einseitige Ausrichtung erklärt) sind.

Von Banken können Sie in der Regel keine von Gesellschaften neutrale Beratung erwarten. Wenige Ausnahmen bilden konzernunabhängige Banken.


Zusammenfassung

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü